Regelungen für den Notfall - Patientenverfügung

Eine Patientenverfügung ist eine vorsorgliche schriftliche Erklärung zu medizinischen Fragen. Darin wird geregelt, welche Schritte Sie in einem Krankheitsfall oder nach einem Unfall wünschen und welche Sie ablehnen. Wenn Sie sich im Notfall beispielsweise keinen lebensverlängernden medizinischen Maßnahmen unterziehen wollen, kann dies in der Patientenverfügung schriftlich festgehalten werden.

Sie können eine Patientenverfügung formlos verfassen. Wichtig ist, dass sie ein Datum und Ihre Unterschrift enthält. Es empfiehlt sich, das Dokument regelmäßig neu zu unterzeichnen, etwa in einem Abstand von zwei Jahren. (Denken Sie dabei auch an das Datum.) Aufbewahren sollten Sie die Patientenverfügung an einem Ort in Ihrer Wohnung, wo sie für Außenstehende gut zu finden ist.

Man sollte eine solche Verfügung gut bedenken. Ausführliche Informationen dazu finden Sie außerdem in der folgenden Broschüre vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz: